Aktuelles

Unser neues Jahresprospekt 2022 ist fertig. Es  liegt an viele Orten in Braunschweig und Umgebung aus und  kann über den Downloadbutton heruntergeladen werden. 

Download
Prospekt 2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 26.4 MB

Termine 2022

Frühlingsfest in der Brunsviga:

Mi 18.05. Orchesterabend, 19.00 Uhr - Großer Saal

 

Do 19.05. Große Musikwerkstatt, 16.00 Uhr - Kleiner Saal

 

Fr 20.05. Folkmeeting, 19.00 Uhr - Kleiner Saal

 

Sa 21.05. Trommelfest, 19.00 Uhr - Großer Saal

 

So 22.05. Café Guitar, 16.00 Uhr - Foyer

 

So 22.05. Kinderprogramm, 16.00 Uhr - Großer Saal

 

Sonstige:

Sa 10.09. Straßenmusik in der BS-City, 11-16.00 Uhr

 

10.-17.09. „Volksmusik, oh Volksmusik“,  Konzerte und Workshops in der ganzen Region „Braunschweiger Land“

 

 

So 06.11. Tag der offenen Tür, 15-18.00 Uhr - Großer Saal / Studio Ost, Gruppenräume, Treppenhaus in der Brunsviga

Online durch die Pandemie – ein Resümee

Auf die Frage in unser Team, nach Erfahrungen mit dem Onlineunterricht, gab es so viele spannende Rückmeldungen, dass sich damit problemlos viele Seiten füllen ließen. Es zeigt sich, dass bei allen Schwierigkeiten und der Vorliebe für den Präsenzunterricht hier große Potentiale liegen, die ausgewertet und weiterentwickelt werden sollten.

Wie beim Erlernen eines Instrumentes ist zunächst eine gute technische Ausstattung bei allen Beteiligten vonnöten: eine starke Internetverbindung, gute Endgeräte und Arbeitsprogramme. Hinzu kommt die Bereitschaft auf allen Seiten, kreativ und neugierig mit dem neuen Medium umzugehen.

Die wichtigste positive Erfahrung war, dass auf diese Weise überhaupt Unterricht möglich wurde. Viele gerade auch jüngere Schüler*innen benötigten auch Hilfe und Unterstützung aus der Familie.

Aber über das „nackte Überleben“ hinaus gab es überraschende Beobachtungen und tolle, phantasievolle Lösungen. Kolleg*innen berichteten z.B., dass durch die Reduzierung auf Kamera und Mikrofon manchmal eine überraschende Intensität und Fokussierung entstand – etwa, weil das Schlagzeug des Lehrers plötzlich aus einem ganz anderen Blickwinkel zu sehen war, oder weil die Ausrichtung der Kamera auf den Bereich zwischen Steg und Griffbrett einer Geige ermöglicht, sehr präzise klangliche Korrekturen zu vermitteln (die nach der Onlinephase tatsächlich einen deutlichen Fortschritt in der Klanggestaltung bewirkt hatten).

Über die reine Unterrichtstätigkeit bietet das digitale Medium eine Vielzahl von Möglichkeiten – vom schnellen Versenden von Noten und Arbeitsblättern bis zur Produktion aufwendiger Lernvideos, die im Ensembleunterricht z.B. die Illusion vermitteln konnten, als würden die Beteiligten gemeinsam musizieren (was ja aufgrund der Zeitverzögerung nicht möglich ist). Für das Projekt „Lieder aus dem Kinderwald“ ermöglichten die digitalen Hilfsmittel, dass ein Projektchor entstehen konnte und dass sowohl Chor als auch Orchester sich so gut vorbereiten konnten, dass auch Musizierende von Oldenburg bis Bamberg in das Konzert einbezogen werden konnten.

Aber wie Wilhelm Busch schon sagte: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“! Wir Lehrer und Lehrerinnen müssen bereit sein, uns über die Vielzahl an Möglichkeiten zu informieren und das für uns geeignete heraussuchen. Unterricht unter digitalen Voraussetzungen muss methodisch und didaktisch ganz neu gedacht werden. Damit Onlineunterricht gut funktioniert, braucht es sowohl von Seite der Pädagog*innen als auch von Seite der Schüler*innen eine offene Grundhaltung gegenüber digitalen Konzepten und die Bereitschaft, den Unterricht aktiv mitzugestalten.

Sasahara Blumenstiel

 

Kontakt

Musikuß e.V.
1. Vorsitzender

Karl Knopf
Nussbergstraße 26
38104 Braunschweig
Telefon  0531 28 89 350

Kontaktformular

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.